Category Archives: History In German

Herrschaftsräume und Herrschaftswissen ägyptischer by Jan Moje

| February 24, 2017 | admin | 0

By Jan Moje

throughout the eighth century BC, energy steadily shifted from the valuable executive to neighborhood rulers, who had approximately self reliant keep an eye on over their parts of dominion. This research assembles for the 1st time all identified assets concerning this era and analyzes them with appreciate to their description of the sociocultural interactions among the king and native inhabitants. the writer demonstrates the types of data approximately governance that used to be used to consolidate rulers’ own strength and the discernible area, energy, and information relationships of the potentates.

Show description

50 Jahre Scubapro: Der Atemreglerhersteller (German Edition) by Frank Werthwein

| February 24, 2017 | admin | 0

By Frank Werthwein

Das deepest Tauchen ist vergleichsweise jung. Eine der wichtigsten Innovationstreiber struggle und ist hier die Firma Scubapro. Das Buch soll die Entwicklung der letzten 50 Jahre aufzeigen und damit auch einen Querschnitt durch die Veränderungen des Tauchsports an sich dokumentieren. Tauchen Sie mit dem Autor ein in die Produktvielfalt über die Jahre. Es finden sich Verkaufsschlager und doch eher überflüssige Produkte. Ein weiteres Kernthema dieses Buchs ist die Vielfalt von unterschiedlichen Atemreglern über die vielen Jahre. Spezielle für hochwertige Atemregler wurde der identify Scubapro lange Zeit als Synonym gehandelt.

Show description

Der Nordirlandkonflikt: Ursachenanalyse der by Raphaela Tkotzyk

| February 24, 2017 | admin | 0

By Raphaela Tkotzyk

Magisterarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neueste Geschichte, Europäische Einigung, Universität Siegen, Sprache: Deutsch, summary: Kaum ein Land auf der Welt kann von sich behaupten, es hätte noch nie in der Geschichte seines Bestehens unter inneren Auseinandersetzungen, seien sie ethnisch-religiöser oder politischer paintings, gelitten. Die Medien sind voll davon.
Doch es kann mit Bestimmtheit gesagt werden, dass sich in keinem Land der Welt die Konfliktursachen derart weit zurückverfolgen lassen wie in Nordirland. Seit nunmehr 840 Jahren kämpfen zwei Bevölkerungsgruppen um die Vorherrschaft auf der grünen Insel am äußersten Rand Europas, von wenigen und vor allem kurzlebigen Friedenszeiten abgesehen.
Lange Zeit hat Europa wenig Interesse an dieser Auseinandersetzung gezeigt. Dafür kommen vielerlei verschiedene Gründe in Betracht, wie eigene innere Konflikte, eigene territoriale Eroberungen, die Weltkriege, aber auch der Glauben, dies sei Sache Großbritanniens. Mitunter warfare es sicherlich auch die fehlende Möglichkeit through Medien die Menschheit außerhalb Europas auf die Geschehnisse in Irland aufmerksam zu machen, die erst ab dem 20. Jahrhundert weitläufig gegeben sind. Doch erst mit dem gewalttätigen Ausbruch des Konfliktgeschehens im Jahre 1968, der nur die Spitze einer scheinbar ewig währenden Auseinandersetzung darstellte, erreichte den Nordirlandkonflikt ein bis dato unbekanntes Interesse. Denn als friedliche Protestler im Oktober 1968 von einer rasenden Meute mit Steinen beworfen und geschlagen wurden, waren auch erstmals Kameras dabei, die die unglaublichen Bilder von Angst, Wut und in Hass umschlagende Verzweiflung um die Welt schickten. Von nun an vermehrte sich das Interesse am Phänomen des Nordirlandkonfliktes, der von den Briten verharmlosend als „Troubles“ bezeichnet wird, nicht nur von journalistischer Seite, sondern auch von wissenschaftlicher. Plötzlich conflict er nicht mehr das unliebsame challenge Großbritanniens, sondern rückte nun in den Fokus der Welt.
Im Jahre 2008, in dem diese wissenschaftliche Arbeit entstanden ist, scheint dort Frieden zu herrschen, wo vor genau forty Jahren die gewalttätigsten Auseinandersetzungen der nordirischen Geschichte ihren Lauf nahmen, die bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts 3296 Todesopfer und weitere tausende leicht- wie auch schwerverletzte Personen forderten. Die Gründe für diese Auseinandersetzung werden aber bis heute diskutiert. Diese Arbeit möchte daher einen Beitrag dazu leisten, die Genese des Konfliktes und seinen Verlauf zu verstehen.

Show description

DDR und PLO: Die Palästinapolitik des SED-Staates (Studien by Lutz Maeke

| February 24, 2017 | admin | 0

By Lutz Maeke

Die SED suggerierte über Jahrzehnte hinweg, sie sei ein enges Bündnis mit der Palästinensischen Befreiungsorganisation unter Führung Jassir Arafats eingegangen, das auf gemeinsamen Werten und geteilten politischen Überzeugungen beruhte. Ost-Berlin struggle demnach ein einflussreicher companion der PLO, der uneingeschränkt für die legitimen Rechte der Palästinenser und ihren eigenen Staat an der Seite Israels eintrat. Aber was once bedeutete dies konkret? Wie substanziell struggle die PLO- und Palästinapolitik der DDR? Inwiefern griff Ost-Berlin in die Machtkämpfe um den Vorsitz der PLO ein? Von welchen Faktoren wurde die Haltung des SED-Regimes gegenüber Jassir Arafat bestimmt? Wie verhielt sich Honecker, als Syrien – einer der wichtigsten Verbündeten der DDR – immer wieder gegen die Palästinenser im Libanon Krieg führte? Wie beurteilte die SED die Westpolitik der PLO und Arafats Kampf um die politische Anerkennung der Bonner Regierung? Welches Konzept stand hinter Arafats doppelter Deutschlandpolitik? Diesen Fragen geht Lutz Maeke in seiner quellengesättigten Studie nach.

Show description

Selbstinszenierung im öffentlichen Raum: Katholische und by Kristian Mennen

| February 24, 2017 | admin | 0

By Kristian Mennen

Gegenstand dieser Untersuchung sind die Diskussionen und Debatten, die um 1930 in Deutschland und den Niederlanden über das performative Repertoire zivilgesellschaftlicher Organisationen geführt wurden. Katholiken und Sozialdemokraten standen damals vor der Problematik, wie guy sich angesichts der faschistischen Herausforderung im öffentlichen Raum darstellen sollte. Die eigenen Formen und Methoden wurden hinterfragt: Sollten katholische oder sozialdemokratische Verbände wie die Nationalsozialisten Massenkundgebungen, Symbole, Musik und Gesang und ein jugendliches photo verwenden? Durch die in der Debatte gebrauchten Argumente wird deutlich, auf welche Kriterien, Maßstäbe und Normen sich die zeitgenössischen Beobachter bezogen. Indem diese Denkkategorien und Verhaltenscodes aufgedeckt werden, leistet der Verfasser einen Beitrag zur Beantwortung der Fragen, warum das Repertoire der Nationalsozialisten um 1930 noch als 'normal' galt und warum demokratisch gesinnte Organisationen sich damals ähnlicher Formen und Methoden bedienen konnten.

Kristian Mennen studierte Geschichte und Historische Wissenschaften in Nijmegen und Wien. Ab 2009 warfare er Kollegiat am Graduiertenkolleg Zivilgesellschaftliche Verständigungsprozesse vom 19. Jh. bis zur Gegenwart. Deutschland und die Niederlande im Vergleich des Zentrums für Niederlande-Studien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und wurde gefördert von der Radboud Universiteit Nijmegen. Im Sommersemester 2013 battle er als Lehrbeauftragter am Zentrum für Niederlande-Studien in Münster tätig.

Show description

Musik und Revolution: Die Produktion von Identität und Raum by Barbara Boisits

| February 24, 2017 | admin | 0

By Barbara Boisits

Keine Revolution kommt ohne Musik aus, und dennoch wird dieser Zusammenhang selten thematisiert. Das gilt insbesondere für das "tolle Jahr" 1848. Der Bedarf an Revolutionsmusik struggle groß: jede Kompagnie einer Nationalgarde oder Akademischen Legion wollte ihre eigenen Lieder und Märsche. Diese erklangen bei Aufzügen, Fackelzügen, Fahnenweihen, in den Straßen, auf den Barrikaden, in Konzerten und sogar in den Salons. Auch bekannte Lieder wie das studentische Fuchslied oder die Kaiserhymne wurden in den Dienst der Revolution gestellt. So intestine wie alle Komponisten dieser Zeit (darunter auch einige Komponistinnen) beteiligten sich an der Produktion einschlägiger Werke, viele MusikerInnen an deren Ausführung, wenngleich so mancher sich in der nachrevolutionären, neoabsolutistischen section wieder davon distanzierte. Auch die Konzert- und Theaterprogramme reagierten musikalisch auf die politischen Ereignisse. Im Zentrum der Untersuchung steht Wien, doch wird der musikalischen Seite der Revolution auch in Graz, Klagenfurt, Triest, Ljubljana, Zagreb, Novi unhappy, Budapest, Pressburg, Prag und in Lombardo-Venetien wird nachgegangen.

Show description

Das strafende Gesetz im sozialen Rechtsstaat: 15. Symposion by Eva Schumann

| February 24, 2017 | admin | 0

By Eva Schumann

during this quantity' the fee on ''The functionality of the legislation in heritage and Today'' of the "Göttinger Akademie der Wissenschaften'' (Göttingen Academy of Sciences and arts) provides the result of its fifteenth symposium ''Penal legislation in a Social Constitutional State''. The contributions discover legitimacy concerns and types of punishment through the country from a number of views. those comprise the instrumentalization of punishment via the kingdom, the ability to impose punishment and its reasons, the perception of guy forming the root of penal legislation' the provisions of constitutional legislation concerning the evaluate of penalty in addition to the criminal context of pardons and promises of reprieve.

Show description

Die Völkischen in Deutschland: Kaiserreich und Weimarer by Stefan Breuer

| February 24, 2017 | admin | 0

By Stefan Breuer

Die völkische Bewegung battle ein loses Konglomerat von Vereinen und Parteien, die in ihrer Ideologie Rechtsnationalismus, Kritik an der Zweiten Moderne und Mittelstandsorientierung verbanden. Nach einem Höhepunkt Anfang der 90er Jahre des 19. Jahrhunderts erlebten sie einen Niedergang, um nach dem Ersten Weltkrieg wieder einen starken Zustrom zu erfahren, der sowohl Massenorganisationen wie den Deutschvölkischen Schutz- und Trutzbund hervorbrachte als auch völkische Flügel bei Parteien wie den Deutschnationalen entstehen ließ. Die NSDAP versuchte mit Erfolg, sich selbst als treibende Kraft der völkischen Bewegung zu profilieren. Vor dem Hintergrund des Nationalsozialismus ist heute jede Beschäftigung mit der Völkischen Bewegung zu sehen.
Stefan Breuer, einer der wichtigsten Autoren zu den rechten Strömungen im 19. und 20. Jahrhundert, zeichnet in seiner Studie das gesamte heterogene Spektrum der Völkischen Bewegung nach und untersucht Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Gruppierungen.

Show description

Mehr als eine Erzählung: Zeitgeschichtliche Perspektiven auf by Frank Bajohr,Anselm Doehring-Manteuffel,Claudia

| February 24, 2017 | admin | 0

By Frank Bajohr,Anselm Doehring-Manteuffel,Claudia Kemper,Detlef Siegfried

Neue Perspektiven auf die Zeitgeschichte der Bundesrepublik

Noch immer bestimmen wenige Meistererzählungen das Bild der alten Bundesrepublik, obwohl die zeitgeschichtliche Forschung vielfältige Problematisierungen und substitute Erzählungen hervorgebracht hat.
In seinem Aufsatz »Fünf Möglichkeiten, die Geschichte der Bundesrepublik zu erzählen" aus dem Jahr 1999 hat Axel Schildt aus Anlass des 50. Jahrestages der Staatsgründung die in der Zeitgeschichtsforschung etablierten Lesarten aufgefächert und problematisiert. In diesem Band werden derartige Meistererzählungen von Zeithistorikerinnen und Zeithistorikerin überprüft, differenziert und neu arrangiert. Entstanden sind sehr unterschiedliche und zugleich einander ergänzende Vorschläge, die Geschichte der Bundesrepublik zu erzählen

Show description

Der Anfang vom Ende der Ottonen: Konstitutionsbedingungen by Kerstin Schulmeyer-Ahl

| February 24, 2017 | admin | 0

By Kerstin Schulmeyer-Ahl

In der Chronik Thietmars von Merseburg fließen die Erfahrungen und Probleme des zehnten und frühen elften Jahrhunderts zusammen, sie werden in ihr aufgegriffen und zu einer Epoche geformt. In dieser Gesamtdeutung der Chronik des Merseburger Bischofs wird historisches Wissen konsequent als Produkt eines dynamischen Prozesses, als Wechselspiel kultureller und kognitiver Faktoren in einer je spezifischen historischen state of affairs verstanden. Auf der foundation dieses dynamischen Wissensbegriffs gelingt es, zentrale Episoden der ottonischen Geschichtsschreibung neu zu deuten und zugleich das Zukunftspotenzial von Vergangenheitsbildern aufscheinen zu lassen.

Show description

To Top